Presseberichte

Pokalspiel U19

Starker Auftritt der U19 – Radballer des RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt

Am letzte Samstag starteten die U19-Radballer des RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt Felix Radtke und Timon Walprecht in Bilshausen (LK Göttingen) bei einem Pokalturnier. Gespielt wurde in 2 Gruppen, wobei jeweils die Gruppenersten sich für das Halbfinale qualifizierten.

Der RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt spielte in der Gruppe 2 gegen den Gastgeber Bilshausen, den Vorjahressieger Ehrenberg und Lüblow. Aufgrund der starken Gegner, waren die beiden U19 – Spieler Radtke/Walprecht in einer Außenseiterrolle, da sie erst seit April zusammenspielen und die Abstimmung im Spielaufbau noch mehr Zeit benötigen.

Die erste Begegnung gegen den Gastgeber Bilshausen war die erste richtige Herausforderung der beiden Nachwuchsspieler aus Iserlohn/Lippstadt, da diese Mannschaft unbedingt ihr Turnier gewinnen wollten. Doch die beiden Bilshausen von der Angriffswucht des RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt überrascht und lagen bereits Ende der 1. Halbzeit mit 1:6 Toren zurück. In der 2 Halbzeit verwalteten Radtke / Walprecht das Ergebnis bis zu Schluss.

Gegen den Vorjahressieger und Titelfavoriten aus Ehrenberg ging es für die 2 Youngster im 2. Gruppenspiel. Auch hier gingen Radtke / Walprecht mit 1:0 in Führung, doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit glich Ehrenberg zum 1:1 aus. In der 2. Halbzeit versuchte Ehrenberg mehr Druck zu machen, doch der RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt verteidigte geschickt und hatte selber hochkarätige Möglichkeiten. Das 2:1 viel durch Felix Radtke, der nach gutem Zuspiel von Timon Walprecht den Ball unhaltbar in den Torwinkel schoss. Doch wieder zeigte Ehrenberg die richtige Reaktion und glich wenige Sekunden vor Schluss zum 2:2 Endstand aus.

Das letzte Gruppenspiel gegen Lüblow taten sich die beiden U19-Spieler des RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt etwas schwerer. Erst nach einem Eckball gingen Radtke/Walprecht mit 1:0 in Führung. Aus dem Spiel kreierten die Spieler wenig Chancen und so blieb es bis 2 min vor Spielende bei dem knappen Vorsprung. Dann aber fing Felix Radtke einen Lüblower Angriff ab und erhöhte zum 2:0. Danach passierte dann nichts mehr. Da Ehrenberg gegen Bilshausen überraschend verlor, stand der RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt als Gruppenerster als Halbfinalist fest und musste nun gegen den 2. Platzierten Laubach aus der Gruppe 1 antreten.

In dieser Begegnung begannen beide Teams sehr nervös und zerfahren und so konnte keiner der beiden Teams sich einen zählbaren Vorteil verschaffen. Und so endete diese Begegnung in der regulären Spielzeit mit 2:2. Der erste Finalist musste also im 4m Schießen ermittelt werden in dem jeweils drei 4m geschossen werden. Als erster Schütze musste Felix Radtke ran, der den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte. Laubach war nun jetzt im Zugzwang und scheiterte bei ihrem ersten Versuch an Timon Walprecht. Der RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt verwandelte durch Timon seinen zweiten 4m und wiederum parierte ein reaktionsschneller Timon Walprecht den 2. Schuss von Laubach. Endstand nach dem 4m-Schießen war dann 5:2 für den RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt

Im Finale trafen dann Ehrenberg und der RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt wieder aufeinander. Wieder war das Spiel auf Augenhöhe geführt und so stand es 20 Sekunden vor Spielende wie in der Gruppenrunde zuvor 2:2. Doch der herausragend spielende Felix Radtke fing einen Angriff der Ehrenberger geschickt ab und vollendete zum 3:2 Endstand. Somit belohnten sich die beiden Spieler RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt erstmalig mit einem Turniersieg.

 

 

Erstellt am 19.10.2018

Oberliga Pokalveranstaltung in Münster

Radball NRW-Verbandspokalfinale in Münster

Am Samstag fand in Münster das Finale um den NRW-Verbandspokal statt. Qualifiziert hierfür Münster 1 & 2, Iserlohn, St. Hubert, Düsseldorf und der SC Lippstadt

Für den SC Lippstadt traten die beiden Oberligisten Dietmar Oertel und Thomas Bals an, wobei Dietmar Oertel noch unter einer hartnäckigen Erkältung litt.  Der Pokal wurde unter den Modus jeder gegen jeden ausgespielt und so waren für den SCL 5 Partien zu spielen. Im ersten Durchgang gegen die hochfavorisierten Iserlohner kam der SCL in der 1. Halbzeit gar nicht ins Spiel und so lagen sie schon deutlich mit 0:4 zurück. Die 2.Halbzeit fanden die beiden SCL-Spieler wieder zu ihrer gewohnten Stärke zurück und konnten die Partie dann etwas ausgeglichener gestalten. Dennoch ging das Spiel mit 2:6 verloren.

Im 2. Spiel ging es gegen den Oberligisten aus Düsseldorf. Hier spielten Bals und Oertel hochkonzentriert und mit viel Druck gegen den Ball. So stand es zwar nach der 1. Halbzeit nur 1:1 aber durch hervorragend herausgespielte Tor hatte der SCL mit 4:3 Toren am Ende die Nase vorn.

Gegen Münster 2 (Verbandsliga), wurde der Klassenunterschied deutlich. Zwar kamen die beiden jungen Münsteraner Spieler zu guten Abschlussmöglichkeiten, die aber von einem gut aufgelegten Thomas Bals im Tor vereitelt wurden.  Dietmar Oertel wurde trotz seiner Erkältung stärker und entschied dieses Spiel fast im Alleingang mit 5:1 Toren.

In den beiden letzten Partien gegen Münster 1 und St. Hubert kamen die beiden Lippstädt’er Oberligisten über ein Unentschieden nicht heraus. Gegen Münster 1 endete das Spiel zwar nur 2:2 doch war es von beiden Teams eine klasse geführte Partie mit tollen Aktionen, die auch die Zuschauer begeisterte. Gegen St. Hubert verspielten Bals und Oertel 1 Minute vor Spielende eine 5:3 Führung und das Spiel endete 5:5. In der Endabrechnung belegten die beiden Oberligisten den 3. Platz, hinter dem Pokalsieger Iserlohn und dem Team Münster 1.

Für die beiden Lippstädter Thomas Bals und Dietmar Oertel beginnt die neue Oberliga-Saison am kommenden Samstag den 06.10.2018 um 14:00Uhr in der Kopernikusschule, Landsberger Straße.  Der SCL würde sich über viele Zuschauer freuen. Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Erstellt am 02.10.2018

Radball U 19

U19 – Radballer des RC Pfeil Iserlohn/Lippstadt erfolgreich in die Saison gestartet

Am Wochenende starteten die U19-Radballer in ihre Saison 2018/19. Gemeldet sind auch zwei 2 U19-Teams des RC Pfeil Iserlohn, die am Sonntag ihren Auftakt in Osterfeld (Oberhausen) bestritten.

Leider konnten 2 Teams (Iserlohn 2 und RV Methler) aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten und so wurden alle Spiele mit der Beteiligung Iserlohn 2 und Methler jeweils mit 0:5 gewertet.

Dabei war das neu formierte Team Iserlohn 1 bestehend aus Iserlohn und des SC Lippstadt mit den Spielern Felix Radtke (Iserlohn) und Timon Walprecht (SC Lippstadt) deutlich den Mannschaften aus Osterfeld, Leeden und Schiefbahn überlegen. Das erste Spiel gegen Leeden 1 ging dann auch mit 7:1 an die beiden Iserlohner, die zahlreiche Einschussmöglichkeiten nicht nutzten. Im 2. Spiel gegen den Gastgeber aus Osterfeld, glänzte Felix Radtke in der 1. Halbzeit und schoss 5 Tore fast im Alleingang. In der 2. Hälfte durfte auch dann Timon Walprecht seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen und erhöhte zwischenzeitlich auf 7:0. Osterfeld schaffte zwar noch zwei Ehrentreffer doch das letzte Tor zum 8:2 Endstand gelang dann wieder Felix Radtke nach schönen Zuspiel von Timon W.

Auch im letzten Spiel gegen Schiefbahn 1 waren die beiden U19-Youngster um ihre Trainer Heiko Cordes (RC Iserlohn) / Holger Walprecht (SC Lippstadt) deutlich überlegen und gewannen auch dieses souverän mit 9:1 Toren. Somit führen die beiden Iserlohner die U19-Tabelle mit 15:0 Punkten und 34:4 Toren an. Nächster Spieltag für den RC Pfeil Iserlohn ist am 04.11.2018, 10:00 Uhr in Niedermehnen.

 

Tabelle          Tore Diff Pkt
1 RC Iserlohn 1 34 4 30 15
2 SG Osterfeld 1 20 15 5 9
3 RSC Schiefbahn 1 16 12 4 9
4 RSV Leeden 1 16 15 1 9
5 RSV Münster 1 0 0 0 0
6 RSV Münster 2 0 0 0 0
7 RSV Münster 3 0 0 0 0
8 RSC Niedermehnen 1 0 0 0 0
9 RC Iserlohn 2 0 20 -20 0
10 RV Methler 1 0 20 -20 0
           

Erstellt am 24.09.2018

RTF in Lippstadt

Mit Druck auf dem Pedal

412 Aktive bei der 39. Lippstädter Rad-Touren-Fahrt (RTF) und beim 11. Radmarathon am Start 

 

Lippstadt.     412 Aktive nahmen am Samstag bei der 39. Lippstädter Rad-Touren-Fahrt (RTF) und beim 11. Radmarathon sowie beim Volksradfahren die Straßen Richtung Delbrücker Land und Sauerland unter die Räder.

 Am sonnigen Startort an der Westfalen-Akademie in Dedinghausen rüsteten sich am frühen Samstagmorgen 77 Starter für den 205 Kilometer langen, bestens ausgeschilderten  Marathon-Kurs in Richtung Diemelsee.

Nachdem der Abteilungsleiter der Radsport-Gruppe des SC Lippstadt DJK, Wilfried Niemeyer, den Startschuss gegeben hatte gingen die Radler, ausgerüstet mit bestem Rennfahrer-Material, wie leichten Rädern aus Carbon, auf die Strecke. Die führte zunächst ins Delbrücker Land. Erster Stopp war am Kontrollpunkt in Geseke. Von dort ging die Tour dann schnurstracks Richtung Süden. Bei Eringerfeld und Langenstraße warteten die ersten Hügel, doch die dienten für die Marathon-Fahrer nur zum Aufwärmen, denn auf der 205 Kilometer langen Tour bis zum Diemelsee waren rund 2700 Höhenmeter zu bewältigen. Um 7.30 Uhr gestartet, waren die ersten Teilnehmer zwischen 14 und um 15 Uhr wieder zurück. Die letzten der 77 Marathon-Fahrer trafen gegen 17.30 Uhr am Startort in Dedinghausen ein.

 Bei der 39. Lippstädter RTF zählten die Veranstalter unter der Regie von Radsport-Abteilungsleiter Wilfried Niemeyer 207 Fahrer mit Wertungskarte des Bundes Deutscher Radfahrer. Hinzu kamen 118 Trimmfahrer, die die vier unterschiedlich langen Strecken mit 45, 75, 113 und 152 Kilometer unter die Räder nahmen. Vor allem die 152 Kilometer-Tour verlangte ähnlich wie der Marathon viel Druck auf dem Pedal und eine gute Kondition. Besonderes Lob gab es von den Teilnehmern für die Kontrollstellen, an denen kühle Getränke, Obst und Brote angeboten wurden. Bewährt hat sich ebenfalls die neue Streckenführung von Alme nach Wülfte.

 Beim Volksradfahren registrierten die Organisatoren zehn Teilnehmer.

 In der Mannschaftswertung kam das Team vom Radsportclub Rietberg auf den ersten Platz. Der RSV Gütersloh sicherte sich Platz zwei. Der Rad-Treff Borchen erreichte den dritten Rang, gefolgt von RMC Schloss Neuhaus, Sprintax Bielefeld, RSG Delbrück  und Schwalbe Oelde. Die Teilnehmer kamen aber nicht nur aus der näheren Umgebung. Tourenfahrer aus dem Ruhrgebiet gehörten ebenso zu den Akteuren wie auch einige Radler aus dem Raum Köln oder Kassel.

 Für die Betreuung der Teilnehmer am Start- und Zielort in Dedinghausen sowie auf den Strecken hatte die Radsportabteilung des SC Lippstadt DJK unter der Regie von Wilfried Niemeyer und RTF-Fachwart Horst Wischer rund 40 Helfer im Einsatz.

Erstellt am 23.08.2018

Radballer spielten sich ins Finale

Radball Halbfinale Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga in Hamburg:

Am vergangenen Samstag fand in Hamburg das Halbfinale Aufstieg zur 2. Bundesliga statt. Hierbei traten die besten Teams aus den Oberliga-Landesverbänden Niedersachsen mit Göttingen und Bilshausen, Brandenburg mit Großkoschen, Hamburg und NRW mit ihrem Landesmeister aus Iserlohn und Vizelandesmeister SC Lippstadt aufeinander.

Für den SCL mit Dietmar Oertel und Thomas Bals war die Qualifikation zu diesem Halbfinale ein großer Erfolg, so dass die beiden Top-Spieler des SCL ohne Druck aufspielen konnten.

Im ersten Durchgang ging es gegen den amtierenden Landesmeister aus Iserlohn, einen der großen Favoriten für den Aufstieg in die 2. Bundesliga und so verlief die 1. Halbzeit fast für die Iserlohner nach Plan, die durch 2 Ecken mit 2:0 in Führung gingen. Doch kurz vor Ende der 1. Halbzeit schaffte Oertel den Anschlusstreffer zum 1:2. Den besseren Start in die 2. Halbzeit hatten die Iserlohner, die wiederum durch einen Eckball zum 3:1 kamen. Nach einem toll gehaltenen 4m- Strafstoß durch Thomas Bals drehte der SCL auf und war spielerisch deutlich überlegn . Iserlohn war dem druckvollen Spiel der Lippstädter nicht mehr gewachsen und so konnte der SCL das Spiel mit 5:4 für sich entscheiden.

Im 2. Spiel gegen den brandenburgischen Landesmeister aus Großkoschen konnte der SCL nicht den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen und so mussten sie den körperlich und spielstarken Brandenburger bereits nach der ersten Halbzeit ein 0:3 hinterherfahren. Die 2. Halbzeit konnte zwar durch den SCL ausgeglichen gestaltet werden, doch ging der Sieg mit 4:1 verdient an Großkoschen.

Das folgende Spiel gegen Bilshausen (Niedersachsen) musste nun gewonnen werden, um eine reelle Chance auf einen der ersten 3 Plätzen zur Finalrundenqualifizierung zu wahren. So begannen beiden Teams hochkonzentriert und erarbeiteten sich gute Torchancen auf beide Seiten, doch durch drei sehenswerte Tore von Oertel konnte der SCL mit 3:2 in die Pause gehen. In der 2. Halbzeit versuchte Bilshausen auf den Ausgleich zu drängen, doch Thomas Bals vereitelte mit tollen Reaktionen weitere Tore für Bilshausen. Kurz vor Ende des Spiels erhöhte Bals zum 4:2 doch Bilshausen kam wieder zum Anschlusstreffer. Am Ende ging der Sieg an das reifere und clevere Team aus Lippstadt.

Im vorletzten Spiel ging es gegen den Gastgeber aus Hamburg. Die Hamburger versuchten durch körperlich harten Einsatz die beiden Lippstädter einzuschüchtern und gingen kurz nach Beginn der 1. Halbzeit mit 1:0 in Führung. Jedoch blieben die beiden Lippstädter von dem überharten Einsatz der Hamburger unbeeindruckt und konnten bereits in der 1. Halbzeit mit 3:1 in Führung gehen. In der 2.Halbzeit verlor der völlig überforderte Schiedsrichter die Übersicht und gab für Hamburg einen unberechtigten Freistoß der zum Anschlusstreffer führte. Dennoch verlor der SCL nicht die Nerven und brachten diese Führung über die Zeit. Nach diesem Sieg hatten die Lippstädter den 2. Platz sicher!

Im letzten Spiel zeigte der SCL großen sportlichen Charakter gegenüber den anderen Teams, nachdem sie bereits schon mit 1:4 gegen Göttingen zurücklagen. In der 2. Halbzeit drehte der NRW-Vizemeister auf und beendetet die Partie mit einem 5:5 unentschieden. Das 6:5 durch Dietmar Oertel kam mit dem Schlusspfiff, doch wurde dieser Treffer durch den Schiedsrichter nicht mehr anerkannt.

Für die Finalrunde für den Aufstieg in die 2. Bundesliga qualifizierten sich Großkoschen, SC Lippstadt und Bilshausen. Iserlohn belegte einen überraschend enttäuschenden letzten Platz. Für den SCL ist der Finaleinzug eine sensationelle Saisonleistung und die Belohnung für eine konsequente fleißige Trainingsleistung. Die Finalrunde wird am 30.06. in Sangerhausen (Südharz) ausgespielt.

Die klimatischen Bedingungen in der Sporthalle waren aufgrund des Wetters für alle Sportler eine echte Herausforderung,

RKB Hamburg               - RSV Großkoschen             2:3  

RVM Bilshausen            - RVM Göttingen               4:4  

SC Lippstadt              - RC Iserlohn                               5:4  

RKB Hamburg               - RVM Göttingen                 2:1  

SC Lippstadt              - RSV Großkoschen                1:4  

RVM Bilshausen            - RC Iserlohn                       3:1  

RVM Göttingen             - RSV Großkoschen            0:3  

RKB Hamburg               - RC Iserlohn                        3:3  

RVM Bilshausen            - SC Lippstadt                     3:4  

RC Iserlohn               - RVM Göttingen                     2:5  

RVM Bilshausen            - RSV Großkoschen           1:2  

RKB Hamburg               - SC Lippstadt                      2:3  

RC Iserlohn               - RSV Großkoschen                 1:6  

SC Lippstadt              - RVM Göttingen                    5:5  

RKB Hamburg               - RVM Bilshausen               1:3

 

 

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RSV Großkoschen

5

5

0

0

15

18

:

5

13

SC Lippstadt

5

3

1

1

10

18

:

18

0

RVM Bilshausen

5

2

1

2

7

14

:

12

2

RVM Göttingen

5

1

2

2

5

15

:

16

-1

RKB Hamburg

5

1

1

3

4

10

:

13

-3

RC Iserlohn

5

0

1

4

1

11

:

22

-11

 


 

Erstellt am 20.06.2018

U 19 Pokalturnier in Lippstadt

Durchwachsenes Pokalturnier

U19-Mannschaft mit Nicole Overbeck und Timon Walprecht erziehlten

Den 3. Platz im Landesverbandspokal in Lippstadt

Der Landesverbandspokal der Radballklasse U19 fand am Sonntag in Lippstadt statt.

Dieses Pokal Turnier gehört offiziell am Ende der Saison zum Spieltag.

Sieben Mannschaften wurden vom Landesverband NRW dazu eingeladen. Da die Mannschaft

Münster 1 wegen Krankheit nicht spielen konnte und jede Mannschaft gegen jede Mannschaft antreten musste, wurden an diesem Spieltag 15 Spiele ausgetragen.

Für die Lippstädter Mannschaft spielten  Nicole Overbeck und Timon Walprecht. Zum ersten Spiel mussten die beiden gegen die Mannschaft aus Methler antreten. Die Heimmannschaft begann die Partie sehr nervös,  konnte aber nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Am Ende gewann sie dann aber mit 3:1 Toren. Im zweiten Spiel ging es dann gegen Osterfeld 2.  Dieses Spiel gestaltete sich sehr schwierig für beide Mannschaften. Beide waren darauf bedacht,  den Ball zu sichern, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schossen die Osterfelder das Tor zum 1:0. Nach der Halbzeit ging es so weiter wie vorher. In der achten Minute konnte die Lippstädter Mannschaft durch einen Abspielfehler der Gegenmannschaft  den Ball erobern und mit einem gelungenen Spielzug das 1:1 erzielen. Dieses war dann auch der Endstand.

Die Mannschaft Münster 3 war der nächste  Gegner für die beiden Lippstädter. An diesem Spieltag  hatten die Lippstädter keine Chance gegen diese gute Mannschaft. Alle Versuche, ein Tor zu erzielen, wurden von der guten Leistung des Münsteraner Torwarts  abgeblockt. Bereits zur Halbzeit stand es 2:2 für den Gegner. Auch in der zweiten Halbzeit war die gegnerische Mannschaft  überlegen. Am Ende gewann Münster 3 das Spiel verdient mit 4:0 Toren.

Im dritten Spiel ging es dann gegen Osterfeld 1. Bereits in der ersten Halbzeit gingen die Lippstädter mit 1:0 nach einem gelungenen Angriff in Führung . Dieses Ergebnis konnte bis zum Ende der ersten Halbzeit gehalten werden. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Osterfeld zum  1:1 ausgleichen. Danach erhöhten die beiden Lippstädter das Spieltempo, um den Gegner aus der Deckung  zu locken. Dieses zeigte in der 4. Minute den gewünschten Erfolg und Timon Walprecht konnte das 2:1 erzielen. Dieses Ergebnis war dringend nötig, um noch den dritten Platz zu erreichen.

Im letzten  Spiel mussten die SCler  gegen Münster 2 spielen.  Bereits nach einer Minute führte Münster mit 1:0 Toren. Kurz darauf konnten die Lippstädter zum 1:1 ausgleichen. So ging dann die erste Halbzeit zu Ende. In der zweiten Halbzeit  ging es genauso weiter. Nachdem Münster 2 ein Tor vorlegte, wurde der Spielstand kurz darauf wieder ausgeglichen. So ging es dann weiter bis zum 3:3. In der letzten Minute konnten die  Münsteraner noch ein Tor zum 4:3 Endstand schießen. Da am Ende der offiziellen Spiele Münster 3 und Münster 2 die gleiche Punktzahl erreicht hatten, fand ein Entscheidungsspiel statt. Da dieses Unentschieden endete, wurde nochmals ein Entscheidungsspiel von 5 Minuten nötig. Da auch hier keine Mannschaft gewinnen konnte, gab es ein 4 Meter schießen.

Hier konnte sich Münster 2 durchsetzen und gewann den Landesverbandspokal. Dieser wurde vom Radball-Fachwart des SC Lippstadt Rainer Niemeyer überreicht. 

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

1.

Münster 2

 6

27

:

10

 17

15

2.

Münster 3

 6

26

:

10

1 6

15

3.

Lippstadt

 6

14

:

11

  3

10

4.

Osterfeld 1

 6

19

:

17

  2

9

5.

Osterfeld 2

 6

19

:

18

  1

7

6.

Methler

 6

11

:

20

 -9

6

7.

Münster 1

 6

  0

:

30

 -30

0

Erstellt am 20.05.2018

Radballer aus Lippstadt Vizemeister Oberliga NRW

Der Vizelandesmeister der Radball-Oberliga kommt aus LippstadtDie Landesmeisterschaft der Radball-Oberliga wurde in Iserlohn ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten Teams qualifizieren sich zu den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga in Hamburg.Bereits die Gruppenspiele waren für die beiden Lippstädter Top-Spieler Dietmar Oertel und Thomas Bals sehr erfolgreich, denn sie belegten in einem sehr starken Starterfeld den 2. Platz. Das erste Spiel begannen die beiden Teams aus Leeden 3 und der SCL sehr nervös, doch bereits in der 2. Minute viel nach einem tollen Spielzug das 1:0 für den SCL und kurz darauf das 1:1 für Leeden. Dieses Gegentor wirkte, denn auf einmal spielte nur noch eine Mannschaft und das war der SCL und kurz vor Ende der 1. Halbzeit gelang Bals nach einem Freistoß die 2:1 Pausenführung. In der 2. Halbzeit brannten die beiden Lippstädter ein wahres Feuerwerk ab und spielten die Leedener förmlich an die Wand. Denn kaum hat die 2. Halbzeit begonnen, da erhöhte der quirlige Dietmar Oertel mit 3 Toren auf 5:1. Damit war der Kampfgeist des Gegners gebrochen und der SCL gewann das Spiel mit 8:2.

Der 2. Durchgang gegen das 2. Team aus Leeden legte der SCL einen Blitzstart hin und führten nach 1min durch einen verwandelten Eckball mit 1:0. Auch wie im 1. Spiel gelang dem Gegner nach einem Abspielfehler des SCL des 1:1 Ausgleichs. Dennoch blieb der SCL spielbestimmend und stellte das Ergebnis bis zur Halbzeitpause auf 5:1. In der 2. Halbzeit schalteten die bei den SCL-Akteure einen Gang zurück und so konnte Leeden auf 3:5 verkürzen. Im Gegenzug jedoch erhöhte der SCL auf 6:3 und so vielen die Tore abwechselnd für beide Teams und das Spiel endete mit 8:5 für den SCL.

Ein wahres Highlight spielte sich in der Party des SCL’s gegen die spielstarken Düsseldorfer ab. Auch hier ging der SCL durch eine feine Einzelaktion von Bals nach 2 Spielminuten mit 1:0 in Führung. Aber die Düsseldorfer ließen sich nicht beirren und glichen zum 1:1 aus, nachdem eine verunglückte Abwehr durch Bals/Oertel von den Düsseldorfern eiskalt ausgenutzt wurde.  Vor Ende der ersten Halbzeit konnte Dietmar Oertel durch eine sehenswerte Aktion den SCL mit 2:1 in Führung bringen.  Der 2. Durchgang wurde dann richtig spektakulär, denn erste erhöhte der SCL durch einen sehenswerten Treffer von Oertel auf 3:1. Doch dann viel Bals vom Rad ab, war nicht mehr Spielberechtigt. Dieser musste erst wieder über die torseitige Auslinie fahren um wieder spielberechtigt zu sein. Diese Situation wollten die Düsseldorfer nutzen und mit einen Fernschuss auf das leere Lippstädt‘er Tor den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch verhinderte Bals durch einen beherzten Hechtsprung den Treffer auf Kosten eines 4-Meter Strafstoßes. Auch den Strafstoß konnte Bals mit einer unglaublichen Reaktion zur Ecke abwehren, nur die Ecke war dann nicht mehr zu verteidigen und die Düsseldorfer kamen auf 2:3 heran.  Auch der Ausgleich viel nach einer Ecke zum 3:3. Nun war Düsseldorf am Drücker und erzielten 2 Minuten vor Spielende das 4:3 und versuchten diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Aber der Routinier Dietmar Oertel nutzte eine kleine Unachtsamkeit der Düsseldorfer und schaffte wenige Sekunden vor Schluss den 4:4 Endstand.

Der vorletzte Durchgang gegen Iserlohn 4 war dann überraschend leicht, denn schon zur Halbzeit führte der SCL hochverdient gegen völlig überforderte Iserlohner mit 4:0. Die 2. Halbzeit schonte der SCL seine Kräfte für das letzte Spiel gegen den Top-Favoriten Iserlohn 3 und man gewann ohne große Aufwand mit 5:3. Nach diesem Spiel stand bereits der 2.Platz für den SCL fest, denn die Düsseldorfer verloren gegen Iserlohn mit 5:7.

Daraus folgte nun ein wahres Endspiel um den Landesmeistertitel gegen Iserlohn 3 und wie in der Hauptrunde war dieses Spiel von beiden Teams sehr taktisch und diszipliniert. Nach 3min jedoch ging der SCL durch eine Einzelaktion von Bals mit 1:0 in Führung, doch 2 Minuten später glich Iserlohn zum 1:1 aus. In der 2. Halbzeit konnten die Iserlohner Oertel nicht stoppen und dieser erzielte die 2:1 Führung. Jedoch glichen die Iserlohner nach einer Ecke wieder zum 2:2 aus. 1:30 Minute vor Spielende konnte Oertel bei einer hart umkämpften Aktion am Mittelkreis den Ball behaupten und die 3:2 Führung erzielen. Bei diesem Spielstand wäre der SCL das erste Mal in seiner Geschichte Landesmeister geworden, doch kurz vor Abpfiff gelang den Iserlohnern noch der gerechte Ausgleich zum 3:3.

Damit fahren die beiden SCL-Akteure verdientermaßen zu den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga am 16.06. nach Hamburg. Eine bis dahin Riesenleistung der beiden Oberligisten des SC Lippstadt.

 

Erstellt am 06.05.2018

Patriot RTF Wir drehen am Rad

    

 

Der Patriot THEMENWOCHE  Wir drehen am RAD

Von Thomas Wiegand

 

Ach der SC Lippstadt hat sich seit vielen Jahren dem Radtourenfahren verschrieben.

Lippstadt: Nachdem vielerorts die klassischen Radrennen auf lokaler Ebene von der Bildfläche verschwunden sind, haben die Pedalritter“  schon vor langer Zeit das Radtourenfahren für sich entdeckt. Bei dieser Form des Radsportsgeht es nicht um Rekorde und Bestzeiten. Vielmehr steht das sportliche Radfahren ohne Leistungsdruck um Vordergrund.

Auch in den Reihen des SC Lippstadt steht das Radtourenfahren hoch im Kurs. Dies unterstreicht Horst Wischer, RTF-Fachwart beim SCL: „Als es schwieriger wurde, Radrennen zu finanzieren  und aufgrund einer hohen Sicherheitsauflage von den Behörden auch genehmigt zu bekommen, kam das Radtourenfahren immer mehr auf. Viele ehemalige und ältere Radrennfahrer suchten einfach nach einer Alternative.“ Und da es laut Horst Wischernatürlich durchaus reizvoll ist, auf einer interessanten Strecke zu fahren als 50-mal den Kirchturm zu umrunden, fand das Radtourenfahren schnell viele neue Freunde. Obwohl der Leistungsgedanke dabei nicht im Vordergrund steht, ist eine sogenannte RTF allesandere als eine gemütliche Kaffeefahrt. In der Regel können die Starter zwischen vier Streckenlängen wählen. Los geht es bei 45 Kilometer. Und die „Hardcore-Fahre“, wie Horst Wischer sie bezeichnet, nehmen die über 200 Kilometer in Angriff. Da kommt es auch schon mal vor, das der eine oder der andere Fahrer sein Leistungsvermögen im Vorfeld nicht richtig einordnet. Wischer: „Wir hatten bei einer Veranstaltung mal einen Teilnehmer über die Marathonstrecke, den wir praktisch von der Straße nehmen und ins Auto einladen mussten. Der hat sich maßlos überschätzt und wäre. Wenn überhaupt erst nachte am Zielpunkt angekommen. Schon bei der Hälfte der Strecke musste er sei Rad bei Anstiegen schieben.

NRW ist eine RTF-Hochburg

Aber die meisten Radsportfreunde wissen genau, worauf sie sich einlassen und haben von März bis Oktober fast jedes Wochenende die Möglichkeit sich der Herausforderung einer RTF zu stellen.

Wischer: „RTF ist eine Hochburg in Sachen Radtourenfahren. Wir haben auch zahlreiche Quereinsteiger wie zum Beispiel ehemalige Marathonläufer oder Fußballer. Der Radsport ist einfach gelenkschonender. Aber auch viele Triathleten nutzen mittlerweile die RTF, um sich auf ihre Wettkämpfe vorzubereiten.“   Im Vorfeld müssen die Teilnehmer übrigens unterschreiben, dass sie sich an die Straßenverkehrsordnung halten. An den jeweiligen Verpflegungsstationen  werden sie dann „abgestempelt“ und dies ist der Beleg  dafür, dass si die vorgeschriebenen Kilometer heruntergestrampelt haben.  Am Ende werden dann alle gesammelten Kilometer in eine Wertungskarte eingetragen und addiert. Überlingens sind in Sachen Material und Qualität der Räder  nach oben keine Grenzen gesetzt. Wischer: „Es gehen Leute mit Räder an den Start, die vielleicht 300 Euro kosten. Aber es gibt natürlich auch Edelrenner, und die liegen dann so bei 8000 Euro. Aber die kürzeren Stecken wären sogar mit einem Hollandrad machbar.“

Plötzlich in der Prärie gelandet

Zwar sind die Streckenabschnitte einer RTF eigentlich deutlich ausgeschildert, aber für den einen oder anderen Radsportfreund nicht deutlich genug. Wischer: „Natürlich kann es schon mal vorkommen, dass ein Teilnehmer in der Prärie landet. Aber für so einen Notfall bekommt er vorher extra eine Telefonnummer, wo er dann anrufen kann.“ Und wer jetzt in Sachen Radtourenfahren auf den Geschmack gekommen, der sollte sich den 18. August im Kalender anstreichen. Dann nämlich lädt der SC Lippstadt zu seiner nächsten RTF ein. Und nicht vergessen! Das wird keine Kaffeefahrt.

Erstellt am 30.04.2018

RTF Saisonauftakt

Saisonauftakt der Rad-Touren-Fahrer

 

Mit einer sonnigen Ausfahrt starteten die Rad-Touren-Fahrer des SC Lippstadt jetzt in die Saison 2018. Nach einer langen Winterpause mit niedrigen Temperaturen, Eis und Schnee ließen sich die Teilnehmer zum Saisonauftakt von der Sonne und schon sommerlichen Temperaturen verwöhnen. Unter der Regie von Abteilungsleiter Wilfried Niemeyer und Rad-Touren-Fachwart Horst Wischer führte die Saisoneröffnungsfahrt vom Gewerbegebiet Mondschein aus in nördliche Richtung.Von Lippstadt aus rollte die Gruppe über Mastholte in die Münsterländer Parklandschaft. Nach einer Schleife über St. Vit ging es zurück, um in Langenberg einzukehren, um bei Kaffee und Kuchen Pläne für die bevorstehende RTF-Saison zu schmieden. Jetzt freuen sich die Radler auf die Ausfahrten für Jedermann dienstags um 9.30 Uhr ab Josefkirche Lippstadt unter dem Motto „Rauf aufs Rad und raus in die Natur“. Mittwochs treffen sich die Radler um 17.30 Uhr am Brunnen an der Josefkirche. Auch Nichtmitglieder sind zu den Ausfahrten mit moderatem Tempo willkommen. 

Erstellt am 29.04.2018

Radball 5. Platz der U 19 in Darmstadt

5. Platz im DM - Halbfinale  Foto: vorne 2.v.l. Nicole Overbeck

U19 – Radballer des SC-Lippstadt  erkämpften achtbaren Erfolg

Nachdem die U19 – Radballer Nicole Overbeck & Timon Walprecht um ihren Trainer Herbert Overbeck des SC-Lippstadt/Oelde sensationell das Halbfinale zur DM in Darmstadt erreicht hatten, war nun im Halbfinale nach bravourösen Kampf Endstation.

Wie bereits im ¼-Finale waren die beiden SC-Spieler krasse Außenseiter und mussten in ihrer 1. Begegnung gegen den amtierenden Titelverteidiger und Gastgeber Darmstadt antreten. Und warum die Darmstädter wieder zu den Top-Favoriten zeigten sie eindrucksvoll in der 1. Halbzeit wo sie die beiden Lippstädter förmlich überrollten und nur mit 4:0 führten. Trainer Herbert Overbeck musste sein junges Team in der Halbzeitpause aufrichten und fand wieder einmal die richtigen Worte, denn in der 2. Halbzeit kam auch der SCL zu einigen Chancen jedoch verlor der SCL mit 0:5 Toren.

Der 2. Durchgang gegen Münster 2 (amtierender NRW-Landesmeister) lief dann aber deutlich besser und so kam der SCL durch 2 Tore von Timon zu einer verdient 2:1 Pausenführung. Beginn der 2. Halbzeit erhöhte der SCL auf 3:1 durch Nicole Overbeck und das Münsteraner Team hatte nicht mehr viel den spielerischen Qualitäten des SCL entgegenzusetzen. Nachdem 4:1 schaltete der SCL einen Gang zurück und so verkürzte Münster noch auf 2:4, doch kurz danach war Schluss und der SCL fuhr seinen ersten Sieg ein.

Was gegen Münster 2 noch so gut funktionierte, wollte gegen Münster 3 so gar nicht mehr aufgehen, und zwar das verwerten von hochkarätigen Chancen. Wieder spielten Nicole Overbeck und Timon Walprecht sehr überlegen, doch statt ihre 100%igen Torchancen zu verwerten, stand es in der 1. Halbzeit überraschend 0:1 für Münster. Auch die 2. Halbzeit stand im Zeichen leichtfertig mit Chancen umzugehen und Bälle gingen an die Torlatte oder das leere Tor wurde verfehlt. Mitte der 2. Halbzeit erhöhte Münster noch auf 3:0 nachdem die Münsteraner keine 10 Schüsse auf das Lippstädter Tor bekommen haben. Der Anschlusstreffer zum 1:3 kam für den SCL zu spät.

Das vorletzte Spiel spielte der SCL gegen das Team aus Ludwigsfelde (Brandenburg). Hier stellte Trainer Overbeck sein Team auf die starken Brandenburger sehr gut ein, denn die taten sich sehr schwer mit der Lippstädter Spielweise und so endete die 1. Halbzeit mit einem 1:1 Unentschieden. Die 2. Hälfte wurde turbulent, denn der SCL vergab wie gegen Münster 3 zahlreiche Großchancen und kassierte dann nach kapitalen Abwehrfehler das 1:2. Auch weitere Angriffsbemühungen wurden nicht belohnt und so verloren die beiden unverdient auch ihr vorletztes Spiel und damit war jetzt schon klar, dass es für eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft nicht reichen würde.

Das letzte Spiel gegen das Team aus Kemnat (Ostfildern, Baden-Württemberg) ging dann mit 3:8 verloren.

So erkämpfte sich das Lippstädter U19-Team um ihren Trainer Herbert Overbeck einen sehr achtbaren 5. Platz, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre. Es war darüber hinaus eine unglaublich starke Saisonleistung der beiden jungen SCL- Sportler, die allerdings nur durch einen hervorragenden Radballlehrer Herbert Overbeck erst möglich gemacht wurde.

Wer die beiden jungen U19- Akteure in Aktion sehen möchte, bekommt diese Gelegenheit am 06:05.2018 um 10Uhr in der Kopernikus – Sporthalle, in Lippstadt. Hier findet das Finale zum NRW- Verbandspokal statt. Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

Erstellt am 23.04.2018

Radballer des SC Lippstadt im Halbfinale

U19 – Radballer des SC gehören jetzt schon zu den 24 besten deutschen Teams

Sensationell steht das U19 – Team Nicole Overbeck / Timon Walprecht und ihr Trainer Herbert Overbeck des SC-Lippstadt im Halbfinale zur DM am 07.04.2018 in Darmstadt.

Der Viertelfinaleinzug in Mainz-Hechtsheim war bereits eine sehr große Überraschung, da die beiden jungen SC-Spieler erst ihre 1. Saison zusammenspielen. Um sportlich mit den starken Mannschaften aus Baden-Württemberg und Hessen mithalten zu können, intensivierte Trainer Herbert Overbeck die Trainingseinheiten bis zu 3mal die Woche, was sich auszahlen sollte.

Als Außenseiter startete der SCL gleich gegen den Gastgeber Hechtsheim. Dabei begannen die Hechtsheimer sehr druckvoll und aggressiv, was aber die beiden Lippstädter überhaupt nicht beeindruckte und diszipliniert die Vorgaben ihres Trainers umsetzten. Und so nutzte Nicole Overbeck auch gleich die erste Chance und traf zum 1:0. In der 2. Halbzeit erhöhte der SCL durch Timon Walprecht auf 2:0, doch wie schon in einigen Partien davor, konnten die jungen Lippstädter den Vorsprung nicht über die Zeit bringen und so endetet die Partie 2:2.

In der 2. Begegnung gegen den Top-Favoriten aus Gärtringen (Baden-Würtemberg) ging es in erster Linie darum nicht allzu hoch zu verlieren, denn die Schwaben haben bereits in der Vorrunde 125 Tore geschossen. Aber was Gärtringen auch versuchte, sie kamen einfach nicht an die sehr aggressiv und schnell spielende Nicole Overbeck vorbei und wenn mal ein Schuss auf das Tor ging, wurde dieser von Timon Walprecht glänzend pariert. Und so stand es bis gut 1:30 Minuten vor Schluss noch 0:0 und erst ein Verzweifelungsschuss und ein 4m Strafstoß der Gärtringer wurde dem SCL zum Verhängnis und so ging das 2. Spiel sehr unglücklich aus SCL-Sicht mit 2:0 an die Schwaben.

In der vorletzten Begegnung gegen Derendingen (Baden-Würtemberg) musste wieder eine schwierige Aufgabe bewältigt werde, denn dieses Team spielt ähnlich offensivstark wie das Team aus Gärtingen. Doch auch hier tat sich das U19-Team aus dem Kreis Tübingen sehr schwer und kamen in der 1. Halbzeit nicht über ein 2:1 hinaus. In der 2. Halbzeit trauten die Zuschauer ihren Augen nicht, denn auf einmal kam der SCL zu 5 riesen Einschussmöglichkeiten, doch hier fehlt noch ein wenig die Erfahrung um solche Spiele dann für sich zu entscheiden. Und so konnten die Derendinger zum Ende der Partie noch den 3:1 Endstand markieren.

Das letzte Spiel gegen den 3. Vertreter aus Baden-Würtemberg, Niederstotzingen musste gewonnen werden, um die Chance auf den 3. Platz und somit den Einzug in das Halbfinale zur DM zu schaffen. Doch gleich den ersten Angriff konnten die Schwaben zum 1:0 nutzen. Doch die Schützlinge um Trainer Herbert Overbeck bliebe Konzentriert und folgten den Taktikvorgaben ihres Trainers und konnte nach einer tollen Kombination der SCL zum 1:1 ausgleichen und noch kurz vor Ende der 1 Halbzeit auf 2:1 erhöhen. Niederstotzingen konnte in der 2. Halbzeit den SCL nichts mehr entgegensetzen und so erzielte Timon Walprecht die Tore zum 3 und 4:1 und einmal mehr setzte Nicole Overbeck nach einem 4m Strafstoß den Schlusspunkt zum 5:1.

Da nun der SC Lippstadt punktgleich mit dem Gastgeber aus Hechtsheimer war, musste die Tordifferenz um den 3. Platz entscheiden und die entschied der SCL für sich, denn die Hechtsheimer kassierten hohe Niederlagen gegen die beiden schwäbischen Teams aus Gärtringen und Derendingen.

Erstmalig nimmt eine U19 Mannschaft aus Lippstadt am Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft teil und gehört jetzt schon in ihrer Altersklasse zu den 24 besten Radballteams in Deutschland.

Erstellt am 02.04.2018

Radball U19 zu DM-Quali

Landesmeisterschaft U19 – Radball in Stemwede

Timing ist ihr Ding: Passend zum Saisonfinale lieferte das U 19 Radball-Dou des SC Lippstadt mit Nicole Overbeck und Timon Walprecht, seine beste Leistung ab und qualifizierte sich für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft. Schlüssel dazu war ein „Wahnsinnsspiel “bei der Landesmeisterschaft in Stemwede gegen den Übergegner aus Münster.l

 Da die beiden jungen Spieler ihre erste Saison zusammenspielen, war der 5. Platz und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft bereits ein toller Erfolg.

Im ersten Spiel musste der SC Lippstadt gegen Münster 2, den Tabellenführer aus der Hauptrunde, antreten.  Dabei stellte Trainer Herbert Overbeck sein junges Team optimal auf die Party ein, denn schon in der 1. Halbzeit spielten die beiden Lippstädter druckvoll nach vorne und führten Ende des ersten Durchganges mit 3:1 (2 x traf Nicole Overbeck). Leider ließen die beiden jungen SC-Spieler weitere Großchancen in der 2 Halbzeit aus und so kamen die sichtlich überraschten Münsteraner doch noch zu einen sehr glücklichen 3:3 Unentschieden.

Der 2. Durchgang gegen Osterfeld 1 war gegenüber dem ersten Spiel sehr zerfahren und von vielen technischen Fehlern geprägt. Schon früh in der ersten Halbzeit viel das 1:0 für Osterfeld, nachdem Osterfeld eine Unkonzentriertheit im Angriff der beiden Lippstädter ausnutzten und den Ball ins leere Tor schossen. Auch die 2. Halbzeit war von Fehlern geprägt, nur dieses Mal lag das Glück auf der Lippstädter Seite und Timon Walprecht konnte durch einen gut platzierten Schuss zum 1:1 Endstand ausgleichen. 

Das dritte Spiel gegen Münster 3 lief dann wieder technisch und taktisch besser für den SCL. Dennoch fehlte den beiden SCL-Spielern die nötige Cleverness vorm Tor und so wurden zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten leichtfertig vergeben. Das machten die beiden Münsteraner besser und führten zur Halbzeit mit 2:0. Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit erhöhte Münster zum 3:0, doch der SCL blieb seiner Linie treu und arbeitete sich weiter gute Chancen heraus. Nachdem der Münsteraner Torhüter den Ball widerrechtlich mit dem Fuß abwerte, konnte Timon den fälligen 4m zum 1:3 verwandeln. Danach drückte der SCL weiter und nach schöner Vorarbeit durch Timon Walprecht konnte Nicole Overbeck den Anschlusstreffer zu 2:3 erzielen. Nun versuchte Lippstadt noch den Ausgleich zu erzielen und drückte auf das Münsteraner Tor, doch nachdem der Torhüter den etwas zu schwach geschossen Ball fangen konnte, war das Tor zum 2:4 Endstand nur noch eine Formsache.

Das letzte Spiel hatte für die beiden U19-Spieler nun ein Endspielcharakter, denn um sich für das ¼-Finale zur Deutschen Meisterschaft der Radballjunioren zu qualifizieren, brauchte man den 4. Platz. Also durften die beiden Lippstädter auf gar keinen Fall verlieren und das ausgerechnet gegen die erste Mannschaft aus Münster. Schon in der Vorrunde hatte Lippstadt keine Chance und man verlor beide Spiele. Und auch die 1. Halbzeit zeigten die beiden Münsteraner warum sie zu den Top – Teams in NRW gehören, denn sie führten schnell mit 4:0. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit verkürzte Timon Walprecht auf 1:4. In der Halbzeitpause fand der Trainer Herbert Overbeck wohl die richtigen Worte und richtete sein Team wieder auf. Und tatsächlich, Münster zeigte sich von der Aggressivität der beiden Lippstädter beeindruckt und nachdem ein direkt verwandelter Eckball durch Timon Walprecht das 2:4 viel, spielte nur noch eine Mannschaft. 40 Sekunden vor Spielende verkürzte Nicole Overbeck zum 3:4 und kurz darauf war wieder Timon W. erfolgreich und glich zum 4:4 aus, was auch der Endstand war. Ein Wahnsinnsspiel fand vor gut 80 begeisterten Zuschauern ein Happy End für die U19 aus Lippstadt, denn nun dürfen die Schützlinge um Trainer Herbert Overbeck zu den ¼-Final-Spielen zur DM am 24.03. nach Mainz-Hechtsheim.

 

Erstellt am 12.03.2018

Radball Beziksliga

Radball: Letzter Bezirksligaspieltag des SC-Lippstadt 3 in Oelde

Die 3. Radball – Mannschaft (Timon & Holger Walprecht) der Radballer vom SC- Lippstadt beendeten ihre 1. gemeinsame Saison in der Bezirksliga auf Platz 2 und nehmen damit an den Relegationsspielen zur Landesliga teil.

Hier durften Timon (16 J.) und sein Vater Holger Walprecht (49 J.)  in Oelde kein Spiel mehr verlieren, um so die Chance auf einen Relegationsplatz zu erhalten.

Die 1. Partie gegen Rheme 2 konnten die beiden Lippstädter zwar druckvoll gestalten, jedoch schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten ein und gute Torchancen wurden vergeben. Kurz vor der Halbzeit konnte Rheme 2 durch einen Abspielfehler das 0:1 erzielen. Erst in der 2. Halbzeit wurde das Spiel des SCL besser und Timon W. erzielte den Ausgleich zum 1:1 und keine Minute danach zur 2:1 Führung. Wieder wurden beste Chancen vergeben, darunter zwei 4m-Strafstöße. 2min vor Spielende gelang dem Team aus Rheme noch der Ausgleich (4m Strafstoß) zum 2:2, woran sich bis zum Schluss nichts mehr änderte.  Gegen Rheme 1 mussten nun 3 Punkte her und gegenüber der 1. Begegnung waren Vater und Sohn nun besser Spiel. Schon in der ersten Minute umspielte Timon W. seinen Gegner und passte auf exakt zu seinem Vater, der zum 1:0 Führungstreffer abschloss. Rheme 1 war mit dem schnellen Spiel des 16-jährigen Timon W. etwas überfordert und folglich vielen durch den jungen SCL-Spieler 2 weitere Tore zum 3:0 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit konnte Rheme 1 durch ein Abstauber-Tor auf 1:3 verkürzen, doch kurz danach erhöhte der SCL wieder durch einen sehenswerten Treffer durch Sohn Timon. W zum 4:1. Weitere Top- Einschussmöglichkeiten für den SCL folgten, die leichtfertig vergeben wurden. Kurz vor Spielende gelang Rheme der Anschlusstreffer zum 2:4 und im Gegenzug erzielte Holger W. den Endstand zum 5:2.  

Nach 18 Spielen erreicht die Bezirksligamannschaft des SCL die Aufstiegsrunde zur Landesliga, was für die 1. Saison ein tolles Ergebnis ist. Datum und Austragungsort der Relegationsspiele steht noch nicht fest.

Erstellt am 23.02.2018

Radball U 17 in Münster

Zum 6. und letzten Spieltag in der Saison spielte die U17 Mannschaft des SC Lippstadt mit Marvin Grunwald

und Jonas Bals in Münster. Sie waren von Anfang an überlegen. In der ersten Halbzeit konnten die Lippstädter drei Tore

erzielen.  Die Münsteraner kamen nur zu einem Tor, da Marvin mit guten Leistungen mehrere Tore verhindern konnte.   

Nach der ersten Halbzeit  stand es dann 3:1. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Spieler des SCL noch zwei Tore erzielen. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit erzielte Münster noch ein Tor, und es stand am Ende 5:2 für Lippstadt.

Im zweiten Spiel  trat Lippstadt gegen die Tabellenersten Münster 1 an. In der ersten Halbzeit schoss Münster 5 Tore.

Vier Tore erziele Münster. da die Lippstädter beim Spiel auf das gegnerische Tor den Ball verloren. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Spieler des SCL keine Chancen. Sie verloren am Ende deutlich mit 0:8 Toren.

Im dritten Spiel gegen Münster 4 konnten die Lippstädter nach gutem Zusammenspiel  mit 6:1 Toren gewinnen. Das Tor für Münster fiel durch einen 4 m Freischlag. Die SCLer konnten ihrerseits zwei 4 Meter verwandeln.

Im vierten und letzten Spiel spielten die Lippstätder gegen Schiefbahn. Es war ein ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel.

Beide Vereine hatten gute Chancen, das Spiel für sich zu endscheiden. Zur Halbzeit stand es dann 2:2.

In der zweiten Halbzeit spielten die Schiefbahner aggressiver und kamen kurz vor Schluss noch zu einem Tor.

Somit konnten sie das Spiel mit 2:3 Toren gewinnen. Die Lippstädter Mannschaft belegte am Ende ihrer ersten  Saison

in der U 17 Platz 8 von 12 Mannschaften.

 

 

 

 

Spieltag 6b in Münster

1

RSV Münster 1

-

RSC Schiefbahn

 4

:

0

2

SC Lippstadt

-

RSV Münster 2

 5

:

2

3

RSC Niedermehnen 1

-

RSV Münster 4

 5

:

0

4

RSC Niedermehnen 2

-

RSC Schiefbahn

 2

:

3

5

SC Lippstadt

-

RSV Münster 1

 0

:

8

6

RSC Niedermehnen 1

-

RSC Schiefbahn

 2

:

4

7

RSC Niedermehnen 2

-

RSV Münster 2

 3

:

3

8

SC Lippstadt

-

RSV Münster 4

 6

:

1

9

RSC Schiefbahn

-

RSV Münster 2

 4

:

2

10

RSC Niedermehnen 1

-

RSV Münster 1

 3

:

6

11

SC Lippstadt

-

RSC Schiefbahn

 2

:

3

12

RSC Niedermehnen 2

-

RSV Münster 4

 5

:

0

13

RSC Niedermehnen 1

-

RSV Münster 2

 6

:

0

14

RSC Niedermehnen 2

-

RSV Münster 1

 3

:

7

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle nach dem 6. Spieltag

   

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

1.

RSV Münster 1

22

141

:

28

113

59

2.

RSV Münster 3

22

127

:

27

100

54

3.

SG Suderwich 1

22

126

:

41

85

52

4.

RC Iserlohn

22

87

:

44

43

41

5.

RSC Schiefbahn

22

66

:

60

6

38

6.

RSC Niedermehnen 1

22

85

:

50

35

36

7.

RSC Niedermehnen 2

22

66

:

46

20

34

8.

SC Lippstadt

22

47

:

73

-26

27

9.

RSV Münster 5

22

31

:

144

-113

15

10.

SG Suderwich 3

22

26

:

101

-75

11

11.

RSV Münster 4

22

17

:

140

-123

7

12.

RSV Münster 2

22

20

:

115

-95

4


Erstellt am 21.02.2018

Radball Junioren U 19

Lippstädter U19 – Radballer des SC Lippstadt erreichen die Finalrunde zur Landesmeisterschaft

 Am letzten Wochenende war der letzte Spieltag der Lippstädter U19 - Nachwuchsradballer Nicole Overbeck und Timon Walprecht in Münster. 

Um die Finalrunde zur Landesmeisterschaft zu erreichen, mussten die beiden U19-Spieler um Trainer Herbert Overbeck den 5.Tabellenplatz erreichen. Im ersten Spiel ging es für den SCL gegen den Tabellenführer Münster 3, die in der 1. Halbzeit einmal mehr ihr spielerische Überlegenheit zeigten und schnell mit 3:0 führten. Nur mühsam verhinderte der SCL weitere Gegentore und so lag man zur 1. Halbzeit nur mit 0:3 hinten. Trainer Herbert Overbeck stellte seine Mannschaft taktisch neu ein und die beiden jungen Lippstädter zeigten sich deutlich engagierter. Nun war es Nicole Overbeck und Timon Walprecht, die das Spiel machten und durch Timon W. zum 1:3 Anschlusstreffer kamen. Die Münsteraner hatten nichts mehr entgegenzusetzen und versuchten schlimmeres zu verhindern, doch 2 Minuten vor Spielende war es dann wieder Timon W. der eine tolle Vorlage durch Nicole O. zum 2:3 verwandelte. Unmittelbar nach dem Anstoß der Münsteraner fing Nicole Overbeck den Ball ab, umspielte gekonnt den Münsteraner Torhüter und glich zum 3:3 Endstand aus.

Das 2. Spiel gegen Münster 1 (Tabellenzweiter) wurde sehr kampfintensiv auf beiden Seite geführt. Münster führte bereits nach 2 Minuten durch zwei Standardsituationen mit 2:0, als Timon Walprecht durch ein Freistoßtor auf 1:2 verkürzte. Beide Torhüter rückten nun in den Mittelpunkt und vereitelten durch tolle Reaktionen weitere Tore, doch den 2:2 Ausgleich durch Nicole Overbeck konnte der Münsteraner Tormann nicht verhindern. Die 2. Halbzeit ging so weiter wie die erste Halbzeit endete, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Erst ein unglücklich abgefälschter Schuss brachte Münster wieder mir 3:2 in Front. Die letzte hundertprozentige Chance hatte Timon Walprecht, der den Ball nur knapp über die Torlatte schoss und somit ging das Spiel äußerst unglücklich verloren.

Gegen Münster 4 sollten die Chancen besser genutzt werden und so war es denn auch. Präzise Passgenauigkeit und hohe Konzentration im Spielaufbau prägten das Spiel der Lippstädter U19. Die erste Ecke wurde durch Nicole Overbeck zum 1:0 verwertet und anschließend erhöhte der SCL durch sehenswerte Tore durch Walprecht zum 2:0 und Overbeck durch einen doppelten Torerfolg auf 4:0. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit verkürzte Münster 4 auf 1:4. Die 2 Halbzeit kamen die beiden Münsteraner auf 3:4 heran, als sie zwei Abwehrfehler konsequent nutzen. Wie mittlerweile gefestigt die beiden Lippstädter sind, zeigte die Reaktion auf die beiden Gegentore. Wieder war es Nicole Overbeck die einen Steilpass ihres Spielpartners zum 5:3 verwandelte. Den 6:3 Endstand besorgte Timon Walprecht durch einen verwandelten 4m-Strafstoß.

Die letzte Begegnung gegen den aktuellen Tabellen-Dritten Münster 2 wurde sehr kampfbetont geführt. Das 1:0 für Lippstadt fiel direkt nach dem Anpfiff durch Timon Walprecht. Kurz darauf traf Nicole Overbeck nur den Pfosten und im Gegenzug fiel der Ausgleich zu 1:1. Dann legte Münster mit einen toll verwandelten Eckball zum 2:1 vor. Auch hier fand der SCL die richtige Antwort und glich durch Overbeck zum 2:2 aus. Nun waren erst 3 von 6 Minuten in der ersten Halbzeit gespielt und da viel durch ebenfalls einer Ecke das 3:2 für Lippstadt, Torschütze N. Overbeck. Münster versuchte nun durch ihren körperlichen Vorteil den SCL zu Fehlern zu zwingen und das gelang 45 Sekunden vor Ende der 1. Halbzeit und glichen zum 3:3 Endstand aus. Dann setzte sich Walprecht in einer 1:1 Situation prima durch und brachte den SCL wieder mit 4:3 in Front.  In der 2 Halbzeit passierte dann nicht mehr viel und die beiden Lippstädter verwalteten den Vorsprung mit etwas Glück aber nicht unverdient. Damit belohnte sich das U19-Team um Trainer Herbert Overbeck mit einem tollen 5.Platz und der Qualifikation zur Landemeisterschaft – Finalrunde.

 

abelle nach dem 5. Spieltag:

    Spiele Tore Diff. Punkte
1. Münster 3 13 75 : 32 43 31
2. Osterfeld 1 16 64 : 34 30 31
3. Münster 2 13 57 : 32 25 31
4. Münster 1 13 60 : 36 24 28
5. Lippstadt 12 48 : 29 19 22
6. Osterfeld 3 16 35 : 78 -43 13
7. Münster 4* 13 37 : 57 -20 10
8. Methler 12 28 : 52 -24 10
9. Leeden 12 5 : 59 -54 0

Erstellt am 15.02.2018

Radball Oberliga

Radball Oberliga:Perfekter Heimspieltag der 1. Radball -  Mannschaft aus Lippstadt. Der 5. Spieltag in der Radball-Oberliga war ganz im Zeichen der beiden Lippstädter Top-Spieler Dietmar Oertel und Thomas Bals. Vor begeisterten Zuschauern zeigten einmal mehr die beiden Oberligisten des SCL, Radball auf sehr hohen Niveau und das die Lippstädter neben Iserlohn und Düsseldorf die Top 3 in dieser Spielklasse bilden.Das erste Spiel gegen den Tabellenzweiten Düsseldorf 1 startete gar nicht gut. Unkonzentriertheiten im Spielaufbau führten zu einigen Abspielfehlern, die Düsseldorf schnell mit 2:0 in Front brachte. Erst Mitte der ersten Hälfte bekamen die beiden Lippstädter ihr gewohntes sichere Spiel zurück und durch einen tollen Spielzug vollendete Thomas Bals zum 1:2 Anschlusstreffer. Doch die beiden Düsseldorfer bliebe stets gefährlich und erhöhten nach einer gut ausgeführten Ecke auf 3:1. Wo andere Teams die Nerven verlieren, blieben die Lippstädter ihrer Linie treu erschwerten durch Dietmar Oertel den Düsseldorfer Spielaufbau. Durch schnelle und direkte Kombinationen bekamen die beiden SCL Oberligisten das Spiel immer besser in den Griff und kamen erneut durch einen genialen Pass von Oertel auf Bals, der den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte, auf 2:3 heran. Im Gegenzug hatte der SCL sehr viel Glück gehabt, als der Ball der Düsseldorfer nur gegen den Posten ging. Womit die beiden Düsseldorfer überhaupt nicht zurechtkamen, war das quirlige Spiel von Dietmar Oertel, denn egal was die beiden Düsseldorfer Spieler versuchten, immer war Oertel dazwischen und störte den Spielfluss. 1 Minute vor Ende der 1. Halbzeit gelang durch Oertel der hochverdiente 3:3 Ausgleich. Doch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Düsseldorfer einen 4m- Strafstoß zugesprochen, da die beiden Lippstädter unerlaubterweise im Strafraum waren. Doch einmal mehr verhinderte Thomas Bals die erneute Führung mit einer tollen Reaktion und lenkte den Ball über das Tor! In 2. Halbzeit ging Düsseldorf durch einen abgefälschten Ball wieder mit 4:3 in Führung. Im Anschluss machte der SCL Druck und glichen nach einer schönen Eckenvariante durch Bals zum 4:4 aus. Und wer nun geglaubt hat, dass das Spiel unentschieden ausgeht, sah sich 20 Sekunden vor Schluss getäuscht, denn mit einer schönen Einzelaktion verwandelte Thomas Bals zum 5:4 Endstand für den SC Lippstadt.

Das gab nun den nötigen Aufrieb für das 2. Spiel gegen Düsseldorf 2, denn die beiden Lippstädter spielten nun einen fast fehlerfreien Radball und nutzten nun ihre Chance konsequent aus. So führten sie bereits in der 1. Hälfte durch 4 Tore von Oertel und 1 Tor von Bals mit 5:1. Auch hier hielt Thomas Bals einen 4m-Strafstoß. In der 2. Hälfte kam Düsseldorf zum Anschlusstreffer, nachdem Thomas Bals den dritten 4m an diesem Tag zwar gehalten hatte, aber der Nachschuss nicht mehr zu verteidigen war und Düsseldorf auf 2:5 verkürzte.  Wieder führte eine Überzahl-Situation zu einem weiteren Treffer des SCL zum 6:2. Im Gegenzug viel der Anschlusstreffer zum 3:6 für die Düsseldorfer. In bestechender Form zeigte sich Dietmar Oertel, der fast im Alleingang Düsseldorf 2 bezwang, auch die Tore 7 und 8 gingen auf sein Konto, indem er beide Düsseldorfer Spieler keine Chance ließ. So endete das Spiel auch in dieser Höhe hochverdient für den SCL-

Im letzten Spiel ging es gegen die Sportfreunde vom RSC Schiefbahn. Hier kamen die beiden Lippstädter nach einem eklatanten Abspielfehler zur 1:0 Führung. Nachdem Thomas Bals einen Ball abgewehrt hatte, verfehlte er im Gegenzug nur knapp das freie Tor. Doch nur keine 30 Sekunden später legte Oertel den Ball für Bals perfekt auf, der ohne Mühe auf 2:0 erhöhte. Doch Schiefbahn schaffte ebenfalls durch eine schöne Kombination den Anschlusstreffer zum 1:2 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit neutralisierten sich die beiden Teams und so kam es nur zu wenigen Torraumaktionen. Die letzte gute Chance hatte Lippstadt, die Dietmar Oertel zum 3:1 Endstand verwandelte.

Mit diesen 3 Siegen sprang der SC Lippstadt auf Platz 3 der Tabelle und hat es allein in der Hand am 03.03.2018 in Iserlohn Vizemeister in der Oberliga zu werden.

Spieltag 5 in Lippstadt (03.02.2018)

1

Schiefbahn 2

-

Düsseldorf 2

3

:

3

2

Leeden 3

-

Leeden 2

7

:

5

3

Düsseldorf 1

-

Lippstadt 1

4

:

5

4

Schiefbahn 2

-

Leeden 2

8

:

2

5

Düsseldorf 2

-

Lippstadt 1

3

:

8

6

Schiefbahn 2

-

Leeden 3

1

:

5

7

Düsseldorf 1

-

Leeden 2

7

:

3

8

Düsseldorf 2

-

Leeden 3

2

:

1

9

Schiefbahn 2

-

Lippstadt 1

1

:

3

10

Düsseldorf 1

-

Leeden 3

1

:

2

11

Düsseldorf 2

-

Leeden 2

0

:

4

12

Schiefbahn 2

-

Düsseldorf 1

0

:

4

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle nach dem 5. Spieltag:

   

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

1.

Iserlohn 3

12

57

:

30

27

31

2.

Düsseldorf 1

16

75

:

54

21

27

3.

Lippstadt 1

11

46

:

27

19

24

4.

Leeden 3

12

45

:

42

3

20

5.

St. Hubert 1

12

47

:

45

2

19

6.

Leeden 2

12

38

:

47

-9

15

7.

Iserlohn 4

13

46

:

55

-9

12

8.

Düsseldorf 2

16

40

:

71

-31

12

9.

Schiefbahn 2

16

36

:

59

-23

10


Erstellt am 06.02.2018

Radball-Spieltag U17

Hervorragende Leistung der  U17 – Radballer in Niedermehnen

Schon am 21.01. spielten die U19 - Nachwuchsradballer Marvin Grunwald und Jonas Bals des RC-Lippstadt in Niedermehnen (Kreis Minden-Lübbecke).

Dabei mussten die beiden jungen U17-Spieler fünf Partien bestreiten und das gleich im ersten Durchgang gegen den souveränen Tabellenführer aus Münster (3 Mannschaft).  Dabei spielten die beiden Lippstädter in der 1. Halbzeit gut mit und stellten die spielstarke aus Münster vor einigen Problemen. Dennoch ging der Tabellenführer aus Münster mit 2:0 in Führung, bevor Jonas Bals einen wunderbaren Pass von Marvin Grunwald zum Anschlusstreffer verwandelte. Kleines Manko in der 1. Halbzeit waren die Eckstöße und das einige aussichtsreiche Chancen nicht genutzt werden konnten. Das sollte sich dann auch in der 2. Halbzeit rächen, denn die beiden Lippstädter versuchten nun mehr Druck zu machen und wurden immer wieder durch Unkonzentriertheiten bestraft. So verloren die beiden Lippstädter unglücklich und auch viel zu hoch mit 1:6 Toren.

Nun war es an Trainer Mark Zumdick sein Team für die nächste Begegnung gegen Münster 5 neu aufzurichten und taktisch neu einzustellen. Die beiden Lippstädter setzten die Worte ihres Trainers sofort in die Tat um und ließen den beiden Münsteranern in der 1. Halbzeit keine Chance. Durch 2 Tore von einen gut aufgelegten Marvin Grunwald ging der SCL in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit fing so an, wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte, denn nach einer schnell vorgetragenen Kombination legte Marvin Grunwald den besserpostierten Jonas Bals perfekt auf, dass dieser den Ball unhaltbar zum 3:0 im Tor unterbrachte. Als Münster dann noch versuchte mehr Druck in ihr Spiel zu bringen, fing Jonas Bals den Ball geschickt ab und vollendete zum 4:0 Endstand.

Das dritte Spiel gegen Iserlohn ging mit 5:0 an den SC Lippstadt, da die Iserlohner Verletzungsbedingt nicht antreten konnten.

Im 4. Spiel des Tages ging es gegen die 2. Mannschaft aus Niedermehnen, die in der Tabelle vor dem SCL stand. Auch hier änderte der Trainer Mark Zumdick die Taktik gegenüber dem Spiel gegen Münster 5, denn dieses Mal sollten die beiden U17-Spieler des SCL defensiv agieren und Fehler der Sportfreunde aus Niedermehnen nutzen. Doch das ging nach gut 2 Minuten schief und Niedermehnen gelang durch einen gut platzierten Schuss das 1:0. Dieses Mal aber blieben die bei Jungs aus Lippstadt cool und so gelang Marvin Grunwald der Ausgleich zum 1:1. 20 Sekunden vor Ende der 1. Halbzeit gingen die Lippstädter durch Jonas Bals, der einen Angriff gekonnt abfing, mit 2:1 in Führung. In der 2. Halbzeit drängte Niedermehnen auf den Ausgleich, jedoch wurden die Schüsse entweder durch Jonas Bals erfolgreich verteidigt oder durch Marvin Grunwald im Tor sicher gehalten. Und wenn die einen ihre vielen Chancen nicht nutzen, kommt Jonas Bals und erhöht auf 3:1, was die beiden clever spielenden Lippstädter bis zum Schluss verwalteten.

Die letzte Begegnung spielte der SCL gegen die 1. Mannschaft aus Niedermehnen und angefeuert von ihren Anhängern bestimmten die Niedermehner das Spiel. Mitte der ersten Hälfte ging Niedermehnen dann auch hochverdient mit 1:0 in Führung und hatten bis zum Ende 1. Halbzeit zahleiche Chancen. Der SCL durfte sich nicht beschweren, wenn es 4 oder sogar 5:0 am Ende der 1. Halbzeit gestanden hätte. Doch die 2. Halbzeit zeigten die beiden Jungs aus Lippstadt Kampfgeist und hielten nun voll dagegen. Da hat wohl die energische Halbzeitansprache durch den Trainer Mark Zumdick einiges an Energie beim SCL freigesetzt. Das 1:1 viel durch Marvin Grunwald und 2 Minuten später erhöhte Jonas Bals auf 2:1. Bei den sichtlich geschockten Sportfreunden aus Niedermehnen ging nun gar nichts mehr zusammen und so brachten die beiden Lippstädter das 2:1 über die Zeit.

Ein toller Erfolg für den SCL, der nun wieder Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt hat. Der letzte Spieltag der U17 findet am 04.02. um 10:00 in Münster statt

Erstellt am 05.02.2018

4. Spieltag Oberliga

Radball Oberliga festigt obere Tabellenhälfte

 

Spieltag 4 der Radball-Oberliga fand in Leeden (Kreis Steinfurt) statt und war erst der 2. Durchgang der Oberligamannschaft des SC-Lippstadt.

Dabei mussten die beiden Oberliga-Akteure Thomas Bals und Dietmar Oertel im 1. von 4 Spielen gegen Leeden 3 antreten. Schon in der ersten Halbzeit wurde dem Team aus Leeden die Grenzen aufgezeigt, die mit der schnellen und präzisen Spielweise der beiden Lippstädter nicht zurechtkamen.  Das erste Tor viel bereits nach 1min durch Dietmar Oertel, danach erhöhte Thomas Bals auf 2:0 und 3:0 und kurz vor Ende der 1. Halbzeit nutzte Dietmar Oertel einen Abwehrfehler aus und erhöhte auf 4:0. In der 2. Halbzeit schalteten die beiden Lippstädter einen Gang zurück und Leeden 3 kam zu guten Torchancen, die jedoch der glänzend aufgelegte Tormann Thomas Bals verhinderte. Jedoch viel der Anschlusstreffer zum 1:4 nach einer Ecke der Leedener. Direkt nach dem Wiederanstoß gelang es Dietmar Oertel den alten 4 Tore - Abstand wieder herzustellen auf 5:1. Doch Leeden gab nicht auf und versuchten weiter den Spielstand zu verkürzen.  Auch zwei 4m Strafstößen konnten die Leedener nicht verwanden, da Thomas Bals der in der Oberliga zu einer der stärksten Torwartspieler gehört, diese durch Glanzparaden vereitelte. Kurz vor Ende verkürzte Leeden zwar noch zum 2:5, doch mit dem Schlusspfiff erzielte Dietmar Oertel den Endstand zum 6:2.

Im 2. Spiel ging es gegen den Neuling der Oberliga aus St. Hubert (Stadtteil der Stadt Kempen am linken Niederrhein). Diese junge spielstarke Mannschaft zeigte auch gleich, warum sie in der oberen Tabellenhälfte stehen und führten schnell mit 2:0 gegen den SCL. Doch durch Erfahrung und ihre technische Klasse konnten Dietmar Oertel und Thomas Bals aus einem 0:2 noch ein 3:2 Halbzeitstand erzielen.  In der 2. Halbzeit verteidigte Dietmar Oertel sehr geschickt und St. Hubert kam kaum zu guten Torgelegenheiten. Ein Abspielfehler des Teams aus St. Hubert führte dann zum 4:2 durch Dietmar Oertel. Wer nun glaubte das Spiel sei damit entschieden, sah sich getäuscht, denn kurz nach dem 4:2 bekam der SCL einen unglücklichen Gegentreffer zum 3:4. Nur mit Mühe konnte die beiden Oberligisten aus Lippstadt die Führung bis zum Schluss verteidigen, denn St. Hubert versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen, den ihn aber verwehrt blieb.

Der 3. Durchgang gegen den momentanen Tabellenführer aus Iserlohn 3 verlief ähnlich wie der gegen St. Hubert, denn wieder mussten die beiden Lippstädter ein frühes 0:2 aufholen.  Es waren noch 3min in der ersten Halbzeit zu spielen, da gelang es Dietmar Oertel mit einem Doppelschlag den Ausgleich zum 2:2. Doch die Iserlohner schafften wenige Sekunde vor Schluss noch das 3:2. In der 2. Halbzeit erhöhten die beiden Lippstädter das Tempo und kamen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten, aber die beiden Iserlohner hielten dagegen und kamen durch einen verwandelten Strafstoß auf 2:4. Nun spielte der SCL um alles oder nichts und konnte 1min vor Spielende durch Thomas Bals auf 3:4 verkürzen. Und statt noch den Ausgleich zu erzielen, konnten die beiden Iserlohner eine kleine Unkonzentriertheit des SCL ausnutzen und gewannen das Spiel mit 3:5.

Am 4. und letztem Spiel des Tages mussten der SCL gegen das Team aus Iserlohn 4 antreten. Auch dieses Spiel war ausgeglichen und kleine Fehler konsequent von beiden Teams genutzt. So ging der SCL durch Dietmar Oertel mit einem sehenswerten Treffer im rechten oberen Winkel mit 1:0 in Führung, doch statt auf 2:0 zu erhöhen konnte Iserlohn nach einem Eckstoß zum 1:1 ausgleichen. Gut 2min vor Ende der 1. Halbzeit konnten die Iserlohner nach einem gut vorgetragenen Angriff auf 2:1 erhöhen. Direkt nach Anpfiff der 2. Halbzeit war dann Thomas Bals zur Stelle und verwandelte aus halbrechter Position zum 2:2. Ein Abwehrfehler der Iserlohner konnte dann kurz darauf Dietmar Oertel zur 3:2 Führung nutzen, doch auch der SCL war nicht fehlerfrei und so nutzten die Iserlohner einen Abwehrfehler zum 3:3. Als jeder glaubte, dass Spiel wird Unentschieden enden, der sah sich 30 Sekunden vor Spielschluss eines Besseren belehrt, denn wieder nach einem Eckball konnten die Iserlohner zur 4:3 Führung verwandeln. Ein Unentschieden wäre Leistungsgerecht gewesen, so war das Glück dieses Mal auf Seite der Iserlohner.

Dennoch festigten die beiden Oberligisten aus Lippstadt Platz 4 in der Tabelle und haben noch alle Möglichkeiten auf den 2. Tabellenplatz, da sie 4 Spiele weniger als die drei vor ihnen liegenden Teams. 

Der nächste Spieltag ist ein Heimspieltag findet am 03.02.2018 um 14:30 in der Landberger Str., Turnhalle der Kopernikusschule Lippstadt statt. Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen! Eintritt ist frei.

 

 

Spieltag 4 in Leeden

1

St. Hubert 1

-

Iserlohn 3

4

:

4

2

Leeden 3

-

Lippstadt 1

2

:

6

3

Iserlohn 4

-

Leeden 2

1

:

2

4

St. Hubert 1

-

Lippstadt 1

3

:

4

5

Iserlohn 3

-

Leeden 2

3

:

2

6

St. Hubert 1

-

Leeden 3

4

:

4

7

Iserlohn 4

-

Lippstadt 1

5

:

3

8

Iserlohn 3

-

Leeden 3

4

:

3

9

St. Hubert 1

-

Leeden 2

1

:

6

10

Iserlohn 4

-

Leeden 3

2

:

3

11

Iserlohn 3

-

Lippstadt 1

4

:

3

12

St. Hubert 1

-

Iserlohn 4

5

:

3

Tabelle nach dem 4. Spieltag:

   

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

1.

Iserlohn 3

12

57

:

30

27

31

2.

Düsseldorf 1

12

59

:

44

15

21

3.

St. Hubert 1

12

47

:

45

2

19

4.

Lippstadt 1

8

30

:

19

11

15

5.

Leeden 2

8

24

:

25

-1

12

6.

Iserlohn 4

13

46

:

55

-9

12

7.

Leeden 3

8

30

:

33

-3

11

8.

Düsseldorf 2

12

32

:

55

-23

8

9.

Schiefbahn 2

11

23

:

42

-19

6

Erstellt am 21.01.2018

Jahreshauptversammlung der Radsportabteilung des SC Lippstadt

 

Die Führungsriege des Radsportabteilung des SC Lippstadt: (v. l.) Martin Begger, Rainer Niemeyer, Wilfried Niemeyer, Mark Zumdick, Horst Wischer, Wilfried Prange und Holger Walprecht.

Lippstadt. Mit einigen Richtung weisenden Entscheidungen starten die Radsportler des SC Lippstadt ins Jahr 2018. Um den langjährigen Abteilungsleiter Wilfried Niemeyer etwas zu entlasten, führt künftig sein Sohn Rainer die Geschäfte. Er wurde in der Jahreshauptversammlung einstimmig für diesen neuen Vorstandsposten gewählt.

Aus Altersgründen wollte Wilfried Niemeyer die Aufgaben des Abteilungsleiters nach 2017 eigentlich abgeben. Da sich jedoch noch kein Nachfolger fand, hängt er bei reduziertem Arbeitsumfang nun noch mindestens ein Jahr dran.

Hauptsächlich ging es in der Jahreshauptversammlung der Radsportler im Gasthof Köneke`s um die künftige Organisation und Aufgabenverteilung der Führungsmannschaft. Der Vorsitzende des SC Lippstadt, Hubert Hüwelmeier, und Schatzmeister Horst Burkert waren aufmerksame Beobachter.

An der Spitze der Radsportabteilung bleibt vorerst Wilfried Niemeyer, der von seinem Sohn Rainer als Geschäftsführer unterstützt wird. Kassenwart ist Martin Begger, Pressewart Wilfried Prange. RTF-Fachwart bleibt Horst Wischer, Fachwart für Radball ist Rainer Niemeyer. Trainer für die Radballer sind Holger Walprecht und Rolf Niemeyer.

Neu ins Amt gewählt wurde eine Riege von Projekt bezogenen Mitarbeitern, unter anderem zur Organisation der Radtourenfahrt (RTF), die in diesem Jahr am Samstag, 18. August, in Dedinghausen startet. Zu diesem Kompetenzteam gehören Karl-Josef Schlepphorst, Ulrich Floer, Michael Scheele, Hans-Werner Schäfers und Mark Zumdick, der für die Radsportabteilung außerdem eine Facebook-Gruppe gründen will.

Für die Homepage der Radsportler ist Rolf Niemeyer zuständig. Er will dafür sorgen, dass die Aktivitäten aus der Whatsapp-Gruppe und der neuen Facebook-Gruppe alsbald in die Homepage (www.radsport-lippstadt.de) integriert werden.

Erstellt am 13.01.2018

Radball U 19

Rückrunden Spieltag der U19 – Radballer in Methler

Am 17.12. startete die U19 mit ihrer Rückrunde in Methler.  Dabei erlebten die beiden U19 - Akteure Nicole Overbeck und Timon Walprecht des SC-Lippstadt einen eher durchwachsenen Spieltag und verpassten den Sprung an die Tabellenspitze.

Die erste Spielansetzung der Lippstädter U19 wurde gegen Leeden kampflos mit 5:0 gewonnen. Grund hierfür war der kurzfristige Ausfall eines Leedener Spielers.

Im zweiten Spiel ging es dann wieder gegen das Team aus Osterfeld1 (Oberhausen).  Die 1. Halbzeit spielten Overbeck/Walprecht sehr konzentriert und stellten die Osterfelder vor große Probleme.  Durch eine sehenswerte und schnelle Kombination erzielte Timon Walprecht dann das hochverdiente 1:0. Bedauerlicherweise konnten dann eine Vielzahl von guten Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden und das rächte sich dann kurz vor Ende der 1. Halbzeit, als die beiden Osterfelder zwei aufeinanderfolgende Abwehrfehler der Lippstädter eiskalt nutzten und zum 1:1 Halbzeitstand ausglichen. Bis dahin hatten die Lippstädter ein Chancenplus von 12:1. In der 2. Halbzeit ging dann auf einmal nichts mehr zusammen, die Osterfelder nutzten die Fehler der Lippstädter konsequent aus und entschieden das Spiel für sich mit 1:4.

Trainer Herbert Overbeck stellte dann sein Team für das 3. Spiel gegen Osterfeld 3 neu ein und das mit Erfolg. Wieder spielten Nicole Overbeck und Timon Walprecht aggressiv und schnell nach vorne und verteidigten konsequent. Das Team aus Osterfeld hatte riesen Probleme und gerieten schon nach 35 Sekunden mit 1:0 in Rückstand. Dabei ließ Nicole Overbeck den Osterfelder Verteidiger ganz schlecht aussehen und umspielte diesen, indem sie ihm den Ball unter das Tretlager durchspielte (ähnlich eines Beinschusses beim Fußball) und um ihn herumfuhr. Somit konnte sie ohne Gegenwehr ihren Partner Timon Walprecht anspielen, der dann das Tor erzielte. Dieses Mal jedoch nutzen die beiden Lippstädter ihre Chancen und Nicole Overbeck erhöhte mit zwei schönen Treffern auf 3:0.

In der 2. Halbzeit verwalteten die beiden Lippstädter das 3:0, was dann auch der Endstand war.

Das letzte Spiel gegen die Heimmannschaft aus Methler war dann wieder sehr zerfahren. Obwohl von der spielerischen Anlage die beiden Lippstädter besser sein sollten, schlichen sich wieder völlig unnötige Fehler in das Spiel unseres U19-Teams. So konnte nach einer schön ausgeführten Ecke das Team aus Methler das 1:0 erzielen. Fast im Gegenzug viel das 1:1 durch ein Tor von Nicole Overbeck, die einen schnell gespielten Pass an den 2m Raum unhaltbar verwandelte. Direkt nach dem Ausgleich gingen die beiden Methlerer wieder mit 1:2 in Führung und keine Minute später konnten die Lippstädter durch Nicole Overbeck zum 2:2 ausgleichen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit erzielte dann Timon Walprecht durch einen verwandelten 4m die erstmalige Führung zum 3:2 Pausenstand.

Die 2. Halbzeit ging dann genauso weiter wie die erste und so fielen die Tore auf beiden Seiten. Erst konnte Methler eine 2:1 Situation zum 3:3 Ausgleich nutzen und wenig später durch einen Torwartfehler auf 4:3 erhöhen. 10 Sekunden vor Spielende erzielte dann Nicole Overbeck den wohl leistungsgerechten Endstand zum 4:4. Somit stehen Nicole Overbeck und Timon Walprecht mit nun 19 Punkten zwar noch auf dem 2. Tabellenplatz, jedoch haben die drei direkt dahinterliegenden Mannschaften aus Münster (18, 16 und 15 Punkte) spielfrei und somit 4 Spiele weniger.

Ganz und gar nicht zufrieden war unser Trainer Herbert Overbeck mit dem Spieltag seines Teams. Immer wieder versuchte er das Spiel der beiden U19 - Spielern eine Struktur zu geben, was dann leider nur teilweise umgesetzt wurde. Dennoch ist das bis heute eine starke Saison der beiden U19 – Spieler.

Der nächste Spieltag unserer Lippstädter U19 ist dann am 28.01.2018 in Münster

Erstellt am 05.01.2018

Radball-Spieltag U17

Pressebericht Lippstadt am Sonntag

Druckvoll.

Für die Lippstädter Radballer standen am vierten Spieltag drei Spiele gegen die Mannschaften aus Suderwich auf dem Plan. Da das Team Suderwich 2 zurückgezogen wurde, fiel das Spiel aus. Bei Suderwich 3 konnte für einen erkrankten Spieler kein regulärer Ersatzspieler aufgestellt werden. Damit wurde das Spiel für die Lippstädter mit 5:0 gewertet. Suderwich 1, die wegen Krankheit mit einem Ersatzspieler spielen mussten, taten sich gegen die hervorragend verteidigende Mannschaft aus Lippstadt schwer. Ein ums andere Mal mussten sie ihren Angriff abbrechen, weil sie an Jonas Bals nicht vorbeikamen. Suderwich verstand es wiederum, die Konterversuche der Lippstädter abzuwehren. So war es schließlich ein Konter Suderwichs, der das erste Tor herbeiführte und Lippstadt den vorläufigen 0:1 Rückstand bescherte. Doch Jonas Bals und Marvin Grunwald griffen weiterhin an. Schließlich schafften sie es, den Ball aus kurzer Entfernung durch das Tretlager des Torwarts durchzuschieben und zum 1:1 aufzuschließen. Die zweite Halbzeit ging ähnlich weiter wie die erste. Auf beiden Seiten wurde Angriff um Angriff abgeblockt und Konter um Konter vereitelt. Letztlich war es ein Vier-Meter Strafstoß, der Suderwich die Führung brachte. Kurz vor Schluss hatten die Lippstädter die Möglichkeit, durch einen Freistoß noch den Ausgleich zu erzielen, doch der Schuss missglückte, so dass es am Ende 1:2 für Suderwich 1 stand.

Tabelle nach dem 4. Spieltag:

    Spiele Tore Diff. Punkte
1. RC Iserlohn 16 96 : 9 87 44
2. SG Suderwich 1 17 108 : 23 85 44
3. RSV Münster 1 17 101 : 19 82 44
4. RSV Münster 3 17 107 : 24 83 41
5. RSC Niedermehnen 1 16 61 : 34 27 30
6. RSC Niedermehnen 2 16 46 : 33 13 24
7. SG Suderwich 2 17 42 : 59 -17 24
8. RSC Schiefbahn 15 39 : 50 -11 21
9. SC Lippstadt 15 27 : 51 -24 15
10. RSV Münster 5 17 26 : 121 -95 12
11. RSV Münster 4 17 13 : 103 -90 7
12. SG Suderwich 3 17 11 : 86 -75 4
13. RSV Münster 2 17 11 : 86 -75 3

Erstellt am 23.12.2017

4.Landesligaspieltag

Pressebericht Der Patriot

Radball Landesliga – Heimspieltag mit vielen Spielausfällen

Am 4. Spieltag in der Radball - Landesliga hatte bzw. hätte der SC Lippstadt 2 die Mannschaften aus Münster 2, Methler 1 und Schiefbahn 4, 5 und 6 in der Kopernikusschule , Landsberger Str. zu Gast.

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse konnten die Sportfreunde aus Schiefbahn nicht antreten und verloren alle ihre Spiele gegen Methler 1, Münster 2 und SC Lippstadt 2 mit jeweils 0:5 Toren. Somit fanden an diesem Spieltag anstatt 12 Spiele nur 2 Spiele statt.

Zudem musste Mark Zumdick auf seinem Partner Rolf Niemeyer verzichten, der aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte. Hier kam aus der Bezirksliga Holger Walprecht zum Einsatz.

In der ersten Spielansetzung ging es für die Lippstädter gegen den Tabellenführer aus Münster.  Die 1. Halbzeit war dann auch ganz im Zeichen der Münsteraner, die mit schnellen Spielzügen den RCL mächtig unter Druck setzte. Zudem fehlte die Spielabstimmung bei Lippstadt und so wurden kaum Chancen herausgespielt.  Ein Abwehrfehler durch Holger Walprecht und eine perfekt ausgeführte Ecke, brachten die beiden Münsteraner mit 2:0 hochverdient in Front. In der 2. Halbzeit stellten die beiden Lippstädter Zumdick /Walprecht ihre Taktik um und der Spielverlauf drehte sich. Nun war es ein stark aufspielender Mark Zumdick, der durch gute spielerische Ideen, Chancen herausarbeitete und immer wieder die Münsteraner zu Abspielfehler zwang. Auch die gute Torabwehr von Holger Walprecht führte dazu, dass die Mannschaft aus Münster nicht zu Tortreffer kam.  So gelang auch Mark Zumdick, nach einer Ecke, dass Anschlusstor zu 1:2. Leider vergaben die beiden Lippstädter einige sehr gute Einschussmöglichkeiten und verloren mit 1:2.

In der 2. und letzten Party des Tages spielten Münster 2 gegen Methler 1. Die Partie endet mit 8:3 für Münster 2.

Damit festigte Münster 2 die Tabellenführung in der Landesliga und Lippstadt kletterte aufgrund der kampflos gewonnenen Spiele gegen Schiefbahn 4, 5 und 6 von Platz 9 auf Platz 6 der Tabelle.

Der letzte Spieltag der beiden Landesligisten Niemeyer/Zumdick findet nächstes Jahr am 03.03.2018 in St.Hubert statt.

Erstellt am 18.12.2017

Radball U19

Am Sonntag fand der zweite Spieltag der Radballer U19 in Lippstadt statt. Für die Spieler Nicole Overbeck und Timon Walprecht von der Radsportabteilung des SC Lippstadt war diese der erste Spieltag in der Saison 2017/18.

Im ersten Spiel ging es gegen die Mannschaft Münster 3. Sie kamen gut ins Spiel und konnten sich gegen den Tabellenführer gut durchsetzen, sodass es zur Halbzeit 1:1 stand. In der zweiten Halbzeit gelang den Lippstädtern nach einem guten Zusammenspiel sogar der Führungstreffer zum 2:1.

Kurz danach schoss Münster dann das 2:2. Danach konnten sie die Angriffe der Münsteraner erfolgreich abwehren, bis  kurz vor Ende des Spiels Münster mit 3:2 Toren in Führung ging. Dieses war dann auch der Endstand.

Auch im nächsten Spiel gegen Münster 1 spielten Nicole und Timon gut mit, konnten aber gegen diese Mannschaft die durch viele Fouls  den Spielfluss störten, nicht ihr gewohntes Spiel durchführen.

Nach fünf Minuten lag dann Münster mit 2 Toren in Führung. Kurz vor der Halbzeit schoss Nicole den Anschlusstreffer zum 2:1. In der zweiten Halbzeit kamen die Münsteraner immer besser ins Spiel und führten in der 7 Minute mit 3:1 Toren. Aber auch die Lippstadtädter kamen nach einem Strafstoß (4 Meter), den Timon sicher zum 3:2 verwandelte. Bis zum Ende des Spiels nach 12 Minuten konnten beide Mannschaften noch Tore erzielen, sodass es zum Schluss 5:3 für Münster stand.

Das nächste Spiel gegen Münster 4 gestaltete sich schon zu Anfang sehr ausgeglichen. Bereits nach 4 Minuten führte die heimische Mannschaft mit 2:0 Toren. Nach der ersten Halbzeit führte Lippstadt mit 3:1 Toren. Auch in der zweiten Halbzeit spielten sie weiter auf Angriff. Aber Münster schoss zu Anfang der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer zum 3:2. Bis zum Ende der Spielzeit konnte Lippstadt noch zwei Tore und Münster noch ein Tor erzielen. Zum Ende gewann Lippstadt dieses Spiel verdient mit 5:3 Toren.

Das vierte und letzte Spiel gegen Münster 2 war sehr ausgeglichen mit vielen Toren auf beiden Seiten. Nachdem Münster in der zweiten Minute das erste Tor zum 1:0 schaffte, war dieses wohl ein Weckruf für die Lippstädter Mannschaft. Aufgrund eines guten Zusammenspiels mit passgenauen Abgaben glichen sie schnell das Ergebnis aus und führten zur Halbzeit mit 5:4 Toren. Bis zu Ende hatte man den Gegner gut im Griff und gewann dieses Spiel mit 8:6 Toren.

Diesen ersten Spieltag haben Nicole Overbeck und Timon Walprecht gegen die starken Münsteraner Mannschaften mit Bravour bestanden.

Der nächste Spieltag findet am 03.12.2017 in Oberhausen statt

Erstellt am 14.12.2017

Jahresabschlussfeier

Pressebericht Patriot

v.L.: Wilfried Niemeyer, Wilfried Prange, Jutta Näffgen, Mark Zumdick, Dietmar Oertel, Rolf Niemeyer, Hans-Werner Schäfers, Ulrich Floer, Thomas Bals, Horst Wischer und Konrad Dierkes.

Die Radsportler des SC Lippstadt DJK feierten ihren Saisonabschluss im Gasthaus “Zur Schwalbe“ in Öchtringhausen. Zunächst begrüßte der Abteilungsleiter Wilfried Niemeyer die zahlreich erschienenen Sportler und ließ die Höhepunkte des Jahres Revue passieren. Mit den Ehrungen der Vereinsmeister ließen die Mitglieder der Radsportabteilung die Saison 2017 ausklingen. Sehr aktiv waren in diesem Jahr wieder die Radtouren-Fahrer. Von 24 zu Saisonbeginn ausgegebenen Wertungskarten kamen zum Ende der RTF-Veranstaltungen 18 zurück. Die Vereinswertung, so bilanzierte Niemeyer, ergab folgendes Ergebnis: 22.000 Kilometer wurden von den Radtouren-Fahren bei den zahlreichen Veranstaltungen zurückgelegt und dabei 580 Wertungspunkte erreicht. Den ersten Platz sicherte sich Konrad Dierkes, Platz zwei ging an Horst Wischer, den dritten Platz schaffte Hans-Werner Schäfers. Bei den Senioren (über 65 Jahre) sicherte sich Wilfried Prange den ersten Platz. Auf Rang zwei  folgte Wilfried Niemeyer, Platz drei belegte Ulrich Floer. Bei den Damen erreichte Jutta Näffgen den ersten Platz. Bei den Radballern belegten Thomas Bals und Dietmar Oertel  in der Oberliga NRW den vierten Platz von 12 Mannschaften. Die Mannschaft Lippstadt 1 ist im Radsportbezirk Ostwestfalen-Lippe zurzeit die erfolgreichste Mannschaft. Ein gutes Ergebnis erzielte auch die Radballmannschaft Lippstadt 2 mit Mark Zumdick und Rolf Niemeyer. Sie belegten am Ende der Saison in der Bezirksliga Platz 2 und stiegen in die Landesliga Süd auf. Bei den RTF-Fahrern überreichte der Fachwart Horst Wischer und bei den Radballern der Fachwart Rainer Niemeyer  Preise, die von der Firma Löckenhoff  gestiftet wurden. Anschließend ließen die Radsportler die Saison in gemütlicher Runde ausklingen und schmiedeten Pläne für das Jahr 2018, in dem auch wieder ein Frühjahrstraining auf Mallorca geplant ist.

 

Erstellt am 24.11.2017

Radball U17

Pressebericht Patriot

Der dritte Radball-Spieltag in der U 17 fand am 12.11.2017 in Lippstadt statt. Für den SC Lippstadt gingen Marvin Grunwald und Jonas Bals an den Start. Da die Mannschaft Münster 2 nicht angetreten war, wurde das erste Spiel Münster 2 gegen Lippstadt mit 0:5 Toren für den SC gewertet.
Im zweiten Spiel gegen die Tabellenzweiten Münster 1 konnte die Lippstädter Mannschaft kein Tor erzielen und verlor das Spiel gegen eine überlegene Mannschaft mit 0:7 Toren.
Das dritte Spiel gegen Münster 4 war sehr ausgeglichen, da sich beide Mannschaften von der Spielstärke ebenbürtig waren. In der 2. Minute gelang dem Gegner das erste Tor zum 0:1. Doch kurz vor der Halbzeit glichen die Lippstädter zu 1:1 aus. Direkt nach dem Anpfiff  zur zweiten Halbzeit schoss Marvin nach einer super Vorlage seines Partner Jonas das 2:1 für Lippstadt. Auch Jonas Bals konnte sich in der 7. Minute gegen den Gegner durchsetzen und schoss das 3:1.

Kurz vor dem Ende des Spiels konnten die Münsteraner ein Tor zu 3:2 Endstand erzielen. Im 4. Spiel gegen Schiefbahn waren die Chancen für beide Mannschaften gut verteilt. Nach dem die Lippstädter das erste Tor schossen, fiel sofort der Ausgleich zum 1:1. So ging es dann weiter bis zum 3:3. Kurz vor Ende des Spiels bekam Schiefbahn nach einem Foul einen 4 Meter Strafstoß zugesprochen. Diesen konnten sie sicher zum 4:3 Endstand verwandeln.

Da die Lippstädter Mannschaft den zweiten Spieltag wegen Krankheit nicht bestreiten konnte, steht sie nun in der Tabelle auf Platz 9. Der nächste Spieltag 4a findet am 10.12.2017 in Suderwich statt.

Erstellt am 20.11.2017